Zum Hauptinhalt springen

Wutausbrüche? Ganz normal!

Eltern sind oft verunsichert, wenn ihr Kind zu toben beginnt, und werden laut. Warum es wichtig ist, diese Emotion auszuhalten.

Schreit das Kind, sollten die Eltern gelassen bleiben – und es danach in die Arme nehmen. Foto: iStock
Schreit das Kind, sollten die Eltern gelassen bleiben – und es danach in die Arme nehmen. Foto: iStock

Dieser Artikel gehört zu den meistgelesenen Texten des Jahres. Er erschien erstmals am 13. Dezember 2019.

Sie ist schon fast zwei. Und sie hat ihren eigenen Willen. Dazu gehört, dass sich das kleine Mädchen heute partout nicht an­ziehen mag. Mehrere kurz getaktete Wutanfälle unterstreichen seine Entscheidung. Es ist zwar Dezember und Bodenfrost wurde gemeldet, aber egal. Wenn sie nicht will, will sie eben nicht. Seit 6.15 Uhr sind die Eltern schon auf den Beinen, gegen 7.45 Uhr wollen sie mit ihr eigentlich zur Kita aufbrechen, aber fast die gesamte Zeit geht für Diskussionen über die angemessene Kleidung bei Minusgraden, Beschwichtigungen und Überlistungsversuche drauf. An Frühstück ist nicht zu denken. Erst als der Vater vorschlägt, ­etwas vorzulesen, beruhigt sich die Kleine und willigt ein, etwas anzuziehen. «Eine Badehose», sagt sie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.