Erstes grosses Wolfsrudel bei Valens gesichtet

Zwei Eltern, sechs Welpen und womöglich zwei Zugewanderte: Im Taminatal haben Anwohner gestern erstmals ein grosses Wolfsrudel beobachtet. Die zehn Tiere hätten immer wieder zu ihnen hingeschaut.

Die Tiere waren rund 500 Meter von den Beobachtern entfernt: Ein Wolf mit seinen Welpen im Tierpark Juraparc.

Die Tiere waren rund 500 Meter von den Beobachtern entfernt: Ein Wolf mit seinen Welpen im Tierpark Juraparc. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei Valens im Taminatal haben Anwohner und Jäger gestern zum ersten Mal ein Rudel von zehn Wölfen beobachtet, darunter sechs Welpen. Das Rudel lebt im Calandagebiet an der Grenze zwischen den Kantonen St. Gallen und Graubünden.

Erstmals sei das ganze Rudel auf St. Galler Gebiet nachgewiesen worden, teilte die St. Galler Staatskanzlei heute mit. Anwohner und Jäger konnten am Donnerstag kurz vor 16 Uhr aus einer Distanz von etwa 500 Metern sehen, wie die Wölfe ruhig talauswärts zogen.

Eltern mit sechs Welpen

Die Tiere hätten immer wieder zu den Menschen hin geschaut und seien dann im Wald verschwunden, heisst es. Wo sich das Rudel jetzt aufhält, ist nicht bekannt.

Bei den zehn Wölfen handelt es sich um zwei Eltern mit sechs Welpen. Die beiden weiteren Wölfe könnten letztjährige Jungtiere oder zugewanderte erwachsene Wölfe sein. Die Wildhüter aus St. Gallen und Graubünden versuchen, mit DNA-Proben die Herkunft und Abstammung aller Tiere herauszufinden.

Im Kanton St. Gallen besteht ein Wolf-Konzept. Dieses sieht vor, dass die verschiedenen Interessengruppen miteinander in Kontakt stehen. Zudem werden Betroffene beraten und allfällige Massnahmen diskutiert. (wid/sda)

Erstellt: 29.11.2013, 16:07 Uhr

Artikel zum Thema

Schluss mit Wölfen

Hintergrund Die Walliser Behörden haben den Wolf M35 zum Abschuss freigegeben. Die Gommer sind erleichtert, aber noch nicht zufrieden. Ihre Forderungen gehen weiter. Mehr...

«Im Moment gehen wir von mindestens zwanzig Wölfen aus»

Laut Wolfexperte Ralph Manz ist noch unklar, ob der im Wallis erlegte Wolf jenes Tier war, das jüngst die vielen Schafe gerissen hat. Mehr...

Noch einmal mit den Wölfen heulen

Mamablog Mamablog Ab einem gewissen Alter scheinen sich Männer zurückzuentwickeln: Sie werden wieder Jugendliche – mit allen Nachteilen. Ein Papablog. Zum Blog

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Geldblog Prüfen Sie nach der Scheidung die Vorsorge!

Mamablog Der wahre Held meiner Geschichten

Die Welt in Bildern

Haben keine Höhenangst: Zwei Fensterputzer haben sich in Tokyo als Hund und Wildschein verkleidet. Die beiden Tiere sind die Sternzeichen dieses und des nächsten Jahres. (13. Dezember 2018)
(Bild: Kim Kyung-Hoon) Mehr...