Alligatoren im Eis gefangen

Die kalten Temperaturen im Osten der USA verlangen auch der Tierwelt alles ab. Alligatoren wenden einen speziellen Überlebenstrick an.

Überleben die Kälte dank einem Trick: Alligatoren in einem Wildtierpark in North Carolina. (Video: Tamedia/Storyful)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Kältewelle im Südosten der USA führt dazu, dass Alligatoren in North Carolina einen Trick anwenden müssen, um überleben zu können: Die Reptilien lassen sich im Eis ihrer Teiche festfrieren.

Die Tiere passen dabei ihre Körpertemperatur der Umgebung an. Durch das Verhalten verbrauchen sie keine Energie und müssen folglich auch nicht fressen. Lediglich Luft benötigen die Reptilien, und zu diesem Zweck lassen sie die Nasenspitze aus dem Eis ragen. Die Alligatoren können so tagelang bei Wassertemperaturen von bis zu vier Grad Celsius überleben. (ap)

Erstellt: 10.01.2018, 16:55 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Sweet Home 10 Wohnideen, die glücklich machen

Tingler Verschwunden

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...