Zum Hauptinhalt springen

Das Lookbook der Erde

Das Projekt «Earth Book» des WWF soll zeigen, warum es sich lohnt, die Natur zu schützen. Die Community-Mitglieder zeigen ihre schönsten Naturerlebnisse in Bildern.

Ein neues WWF-Projekt zeigt die Erde, wie ihre Bewohner sie sehen. Die Community-Mitglieder zeigen, was sie an der Natur als schützenswert empfinden. James Bunting schreibt zu seinem Bild: «Bevor ich nach Indonesien reiste, hat jeder nur über den Sonnenaufgang über dem Mount Bromo erzählt. So viel Vorschusslorbeeren entpuppen sich oft als Enttäuschung – aber als die Sonne schliesslich über einem Wolkenmeer und Vulkanrauch aufging, war ich sprachlos.»
Ein neues WWF-Projekt zeigt die Erde, wie ihre Bewohner sie sehen. Die Community-Mitglieder zeigen, was sie an der Natur als schützenswert empfinden. James Bunting schreibt zu seinem Bild: «Bevor ich nach Indonesien reiste, hat jeder nur über den Sonnenaufgang über dem Mount Bromo erzählt. So viel Vorschusslorbeeren entpuppen sich oft als Enttäuschung – aber als die Sonne schliesslich über einem Wolkenmeer und Vulkanrauch aufging, war ich sprachlos.»
PD
ESA-Astronaut André Kuipers hat ein besonderes Verhältnis zur Erde. «Es gehört zu meinem Job, die Erde aus dem All zu betrachten. Dennoch empfinde ich es als Privileg. Ich will unseren Planeten schützen, denn er ist mein Zuhause, und alles, was ich liebe und mir wichtig ist, befindet sich darauf», schreibt er auf der Website des «Earth Books».
ESA-Astronaut André Kuipers hat ein besonderes Verhältnis zur Erde. «Es gehört zu meinem Job, die Erde aus dem All zu betrachten. Dennoch empfinde ich es als Privileg. Ich will unseren Planeten schützen, denn er ist mein Zuhause, und alles, was ich liebe und mir wichtig ist, befindet sich darauf», schreibt er auf der Website des «Earth Books».
PD
Frank Gray schreibt über sein Bild: «Ich bin ein Hobbyfotograf, und diese Heckenbraunelle mit ihrem Nestmaterial sieht aus, wie wenn sie einen Bart hätte.»
Frank Gray schreibt über sein Bild: «Ich bin ein Hobbyfotograf, und diese Heckenbraunelle mit ihrem Nestmaterial sieht aus, wie wenn sie einen Bart hätte.»
PD
1 / 6

Ein neues Projekt des WWF nennt sich «Earth Book». Der WWF will mit dem Projekt darauf aufmerksam machen, welchen enormen Belastungen unser Planet standhalten muss. Dabei soll die Geschichte der Erde erzählt werden, so wie wir Menschen den Planeten sehen. Jedermann kann auf der Website Naturbilder von den Dingen veröffentlichen, die er an unserer Umwelt besonders liebt und für kommende Generationen erhalten will.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.