Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das wäre ein gefährliches Signal»

Koronaler Massenauswurf: Die Sonne spuckt Plasma aus, dabei wird gigantische Energie frei. Foto: Satellit Soho Nasa Solar Dynamics Observatory

Eine neue Nationalfonds-Studie geht von einer stärkeren Abkühlung der Sonne aus als der Weltklimarat. Werden dessen Aussagen damit relativiert?

Aber in der Öffentlichkeit war sogar von einer stärkeren Abkühlung die Rede, von 0,5 Grad.

Warum soll die Sonnenleistung nun stärker schwanken?

Die Annahme bleibt aber eine ­Hypothese?

Wann müssten wir denn mit der schwächelnden Sonne rechnen?

Wenn die Abkühlung Realität würde, bekämen die Menschen dann tatsächlich mehr Zeit, um auf den Klimawandel reagieren zu können?

Hätte eine solche Leistungsschwäche der Sonne noch andere Folgen?