Zum Hauptinhalt springen

Die Aronia-Beere erobert die Schweiz

Immer mehr gesundheitsbewusste Konsumenten setzen auf die kleine Apfelbeere. Sie sieht aus wie die Heidelbeere und schmeckt säuerlich wie rote Johannisbeeren.

Reich an wertvollen Pflanzenstoffen – und dekorativ: Die Apfelbeere Aronia melanocarpa.
Reich an wertvollen Pflanzenstoffen – und dekorativ: Die Apfelbeere Aronia melanocarpa.
Blickwinkel/McPhoto

Was gesund ist, ist selten lecker – zumindest anfangs. Broccoli und Spinat lernen die meisten trotzdem schätzen. Wäre allerdings die Aronia so gewöhnungsbedürftig, wie sie gesund ist, bliebe sie lebenslang für Menschen ungeniessbar. Doch die Apfelbeere Aronia melanocarpa erobert gerade Europa. In der Schweiz wird das zähe Rosengewächs seit 2007 angebaut. 40'000 Pflanzen sind gesetzt, weitere Flächen sollen zu Aroniaplantagen werden. Die bis zu drei Meter hohen Büsche tragen im Herbst Dolden von apfelförmigen, tiefdunkelblauen Beeren, die das Zeug zum Superstar haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.