Zum Hauptinhalt springen

Die Rückkehr des Kabeljaus

In Neufundland scheint sich der Bestand des einst fast ausgerotteten Fischs zu erholen. Die lokalen Fischer sähen es gerne, wenn die Fangverbote gelockert würden.

In den 80er-Jahren wurden die Kabeljau-Bestände beinahe vernichtet, heute ziehen die Fischer vor Neufundland wieder grosse Exemplare aus dem Meer. Foto: Gerard Lacz
In den 80er-Jahren wurden die Kabeljau-Bestände beinahe vernichtet, heute ziehen die Fischer vor Neufundland wieder grosse Exemplare aus dem Meer. Foto: Gerard Lacz

Sechs Uhr morgens am Hafen des Weilers Straitsview. Es regnet und ist kalt, wie oft an der Nordspitze der kanadischen Insel Neufundland. Cyril Blake und George Hedderson haben sich in Gummiklamotten gestürzt. Richtiges Fischerwetter für die abgehärteten Männer, die jetzt in einem kleinen Boot auf den Nordatlantik hinausfahren. Die beiden Kanadier haben Netze in den Küstengewässern gesetzt. Als sie das erste Netz mithilfe einer Winde hereinziehen und rasch ein Kabeljau nach dem anderen ins Boot purzelt, grinst Cyril Blake übers ganze Gesicht: «Hab ichs nicht gesagt? Es gibt wieder Massen von Kabeljau bei uns.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.