Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz hat eine eigene Wespe

Eine am Greifensee entdeckte Wespe entpuppt sich als neue Art. Sie trägt jetzt den Namen Polistes helveticus.

Gestatten: Die Feldwespe Polistes helveticus. Foto: Christine Dobler Gross
Gestatten: Die Feldwespe Polistes helveticus. Foto: Christine Dobler Gross

Wer sich mit Wespen beschäftigt, der muss besonders sorgfältig arbeiten. Da gibt es die Faltenwespen. Und deren Unterfamilie sind die Feldwespen, die wiederum weltweit rund 29 Gattungen und 800 Arten aufweisen. Die in der Fachzeitschrift «Zoo Keys» beschriebene neue Art «Polistes helveticus» gehört zur Gattung der Echten Feldwespen (Polistes). Um diese Vielzahl an ­Arten zu unterscheiden, bedarf es nicht nur eines geübten und scharfen Auges für Form und Körper, sondern auch genetischer Analysen. Solche führten die Schweizer Insektenforscher durch – und entdeckten, dass eine Wespenart in der Schweiz seit Jahren den falschen Namen trug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.