Zum Hauptinhalt springen

Sind die uralten Olivenhaine Apuliens noch zu retten?

Sie haben Kriegen und Dürren getrotzt. Nun gehen die Bäume an einem Bakterium zugrunde. Wer die Seuche stoppen könnte.

Während Jahrhunderten haben diese Olivenbäume Kriege und Dürren überstanden. Nun gehen sie am Bakterium Xylella zugrunde. Foto: Keystone
Während Jahrhunderten haben diese Olivenbäume Kriege und Dürren überstanden. Nun gehen sie am Bakterium Xylella zugrunde. Foto: Keystone

Wenn ein Baum stirbt, ist das immer ein trauriger Anblick. Doch kaum etwas wirkt wohl so trostlos wie die Olivenhaine Apuliens: Braun verfärbt oder fast entblättert stehen dort knorrige Kolosse in der Landschaft. Bäume, die teils schon jahrhundertealt sind, die Kriege und Dürren überstanden haben. Jetzt aber sind sie hilflos gegenüber einem wenige Mikrometer grossen Bakterium.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.