Zum Hauptinhalt springen

Frisches Gemüse aus dem Londoner Untergrund

Urban Gardening ist überall möglich. Zwei Briten haben einen alten Luftschutzbunker in der britischen Hauptstadt in ein riesiges Gemüsebeet verwandelt. Diesen Sommer fahren sie die erste Ernte ein.

Der alte Luftschutzbunker 33 Meter unter dem Boden des Londoner Quartiers Clapham bietet 10'000 Quadratmeter geschützte Anbaufläche.
Der alte Luftschutzbunker 33 Meter unter dem Boden des Londoner Quartiers Clapham bietet 10'000 Quadratmeter geschützte Anbaufläche.
Zero Carbon Foods
Die Unternehmer Richard Ballard und Steven Dring wollen mit der Firma Zero Carbon Foods Gemüse und Kräuter nachhaltig ziehen.
Die Unternehmer Richard Ballard und Steven Dring wollen mit der Firma Zero Carbon Foods Gemüse und Kräuter nachhaltig ziehen.
Zero Carbon Foods
Die Produkte werden an Grossmärkte und Gourmettempel geliefert.
Die Produkte werden an Grossmärkte und Gourmettempel geliefert.
Zero Carbon Foods
1 / 6

Seit langem waren sie in Vergessenheit geraten – acht riesige unterirdische Luftschutzbunker an der Themse. In den letzten Kriegsjahren bot jedes dieser Tunnelsysteme 8000 Menschen Zuflucht vor Bombenangriffen, vor dem tödlichen «Blitz» der Luftwaffe.

Nach dem Krieg wurden in manchen von ihnen, wie im Bunker an der U-Bahn-Station Clapham North, noch Pritschen für frisch eingetroffene karibische Einwanderer aufgeschlagen. Danach gingen auch dort die Lichter aus. Oben errichtete man neue Wohnquartiere. Unten ­lagerte höchstens altes Gerümpel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.