Zum Hauptinhalt springen

«Jetzt zu den Asteroiden fahren»

Sternstunde für Berner Forscher: Das unter der Leitung von Physikprofessorin Kathrin Altwegg entwickelte Messinstrument Rosina lieferte überraschende Erkenntnisse der Rosetta-Weltraummission.

Kathrin Altwegg: «Jetzt sollte man auf einem Kometen landen und eine Schaufel voll mitnehmen. »
Kathrin Altwegg: «Jetzt sollte man auf einem Kometen landen und eine Schaufel voll mitnehmen. »
Universität Bern

Frau Altwegg, was hat Sie an den Rosina-Ergebnissen am meisten überrascht?

Mit einem hohen Anteil an schwerem Wasserstoff im Tschury-Wasser habe ich gerechnet, aber dass dieser Anteil derart hoch ist, das war überraschend. Damit fällt die Möglichkeit ausser Betracht, dass Kometen das Wasser auf die Erde brachten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.