Zum Hauptinhalt springen

Lamas irritieren die Wölfe

Die Andentiere sind beim Schutz von Schafherden eine Alternative zum Hund. Im St. Galler Weisstannental, nicht weit von einem Wolfsrudel entfernt, wird ihr Einsatz nun umfassend erforscht.

Gute Wächter: Zwei Lamas bewachen auf der Alp Gfellen im Entlebuch eine weidende Schafherde.
Gute Wächter: Zwei Lamas bewachen auf der Alp Gfellen im Entlebuch eine weidende Schafherde.
Keystone

Nebelschwaden kleben an den Berghängen, nasse Blüten kleben an den Schuhen, ein Bach rauscht, und ein schmieriger Weg führt zu einem steilen Abhang. Verstreut grasen einige Schafe, und mitten drin steht auf einem Felsvorsprung mit gespitzten Ohren ein Lamaweibchen. Einige Meter oberhalb äst ihre braun befellte Begleitung. Adam Disch stützt sich auf seinen Stock und sagt: «Unsere ersten Erfahrungen sind gut. Die Tiere haben sich in die Herde integriert.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.