Orioniden – das Wetter dürfte mitspielen

Nacht der Sternschnuppen: Ein Meteorstrom sorgt heute für ein Naturschauspiel. Verantwortlich dafür ist Komet Halley.

Ein Meteor verglüht in der Atmosphäre über der Sternwarte von Arosa. (Archivbild) Bild: Alessandro Della Bella/Keystone

Ein Meteor verglüht in der Atmosphäre über der Sternwarte von Arosa. (Archivbild) Bild: Alessandro Della Bella/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Jedes Jahr im Oktober passiert die Erde auf ihrer Umlaufbahn die Orioniden. In der Nacht von Sonntag auf Montag können daher besonders viele Sternschnuppen am Nachthimmel beobachtet werden. Das Naturschauspiel ist kleinen Teilchen zu verdanken, die vom Schweif des Kometen Halley stammen. Diese verglühen beim Eintritt in die Erdatmosphäre.

Die Orioniden erreichen heute ihr Maximum. Bis zu 25 Sternschnuppen pro Stunde können laut «wetter.org» gesehen werden.

Die Voraussetzungen, die Sternschnuppen zu sehen, sind gut. Der Himmel ist laut Meteonews in der ersten Nachthälfte fast überall klar.

Wenig Nebel, dafür Mondlicht

Erst in der zweiten Nachthälfte kann es entlang der Alpen Nebel geben. Die Wahrscheinlichkeit dazu ist im Flachland etwas kleiner.

Die meisten Sternschnuppen werden laut dem Portal «Astro-Info» in den frühen Morgenstunden zu sehen sein. Dann nämlich, wenn das Sternbild Orion am höchsten steht. Die Meteore sind mit einer Geschwindigkeit von 67 Kilometern pro Sekunde sehr schnell.

Am besten zu sehen ist der Schauer an Orten möglichst weit entfernt von hellen Lichtquellen wie etwa Strassenlaternen, die die Sicht stark einschränken. Ungünstig für die Beobachtung ist auch das Mondlicht, zumal in drei Tagen Vollmond ist. Erst kurz vor 4 Uhr wird der Mond untergehen, was eine freie Sicht auf die Sternschnuppen ermöglicht.

Übernommen von «20 Minuten», bearbeitet durch Tagesanzeiger.ch/Newsnet.

Erstellt: 21.10.2018, 19:53 Uhr

Artikel zum Thema

So schön sah der Meteorschauer vom Uetliberg aus

Video Die Vorhersage hat nicht enttäuscht: Von Zürichs Hausberg aus waren zu Spitzenzeiten Sternschnuppen im Minutentakt zu sehen. Mehr...

Im August gibt es Action am Himmel

Der Perseiden-Schwarm verspricht bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde. Und auch der Mond wartet mit einem Spektakel auf. Mehr...

Heute Nacht erreicht der Meteorschauer seinen Höhepunkt

Sternschnuppen im Minutentakt: So finden Sie einen wolkenfreien Ort ohne Lichtsmog, um den Perseiden-Schauer zu sehen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Ein Wochenende wie in Paris

Beruf + Berufung «Mitarbeiter sind nicht einfach Kostenstellen»

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Hier tanzt man zwangsläufig auf mehreren Hochzeiten: Unzählige Brautpaare versammeln sich vor dem Stadthaus von Jiaxing, China. Sie geben sich das Ja-Wort bei einer Massenheirat. (22. September 2019)
Mehr...