Zum Hauptinhalt springen

Fisch und Chips

Forscher verfolgen die wandernden Fische im Vierwaldstättersee mit Hightech-Chips.

Bald geht ein Teil von ihnen auf die grosse Reise: Schwarm von jungen Bachforellen. Foto: Nature Picture Library (Alamy Stock Photo)
Bald geht ein Teil von ihnen auf die grosse Reise: Schwarm von jungen Bachforellen. Foto: Nature Picture Library (Alamy Stock Photo)

Als wahre Prachtexemplare kehren Forellen aus dem See in ihren Heimatbach zurück. Bis zu ein Meter können sie gross sein. Ihr silbrig grünlich oder bläulich schimmernder Körper strotzt nun vor Energie. Während ihrer Wanderschaft haben sie sich in stattliche Raubfische verwandelt und nennen sich nun Seeforellen. Dagegen entwickeln sich ihre im Bach zurückgebliebenen Artgenossen, die weiterhin Bachforellen heissen, in eine völlig andere Richtung. Sie sind meist etwas kleiner und dunkler, erscheinen manchmal fast braun und haben oft grosse, leuchtend rote Punkte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.