Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Tausende Pinguin-Küken verhungern in der Antarktis

Sie sterben, während sie auf ihre Eltern warten: Küken des Adelie-Pinguins im Osten Antarktikas. (Archivbild)
Aus der Kolonie mit rund 18'000 Adelie-Pinguinenpaaren haben nur zwei Küken die Brutsaison überlebt. (Archivbild)
Auf der Suche nach Nahrung müssen die Eltern der Jungtiere weite Strecken zu Fuss zurücklegen. Teilweise sind sie so lange unterwegs, dass die Babies in der Zwischenzeit verhungern. (Archivbild)
1 / 5

Bisher vom Klimawandel verschont

Der Name des Mertz-Gletschers geht auf den Schweizer Polarforscher Xavier Mertz zurück, der das Gebiet 1912 zusammen mit einem Australier und einem Briten mit einem Hundeschlitten erforschte. Bild: Jacques.verron
Der Mertz-Gletscher liegt im ostantarktischen Viktorialand am Südlichen Ozean. Karte: Google

SDA/oli