Zum Hauptinhalt springen

Vom Raketenbauer zum Chef-Astronom

Willy Benz von der Abteilung Weltraumforschung und Planetologie der Uni Bern kennt die Europäische Südsternwarte (ESO) bestens. Nun wird er Chef des ESO-Rats.

«Der Wohlstand steigt, wenn man die Wissenschaft fördert», sagt Willy Benz. Foto: Adrian Moser
«Der Wohlstand steigt, wenn man die Wissenschaft fördert», sagt Willy Benz. Foto: Adrian Moser

Zu den harmloseren Werken von Willy Benz gehört ein Teleskop, das er gemeinsam mit einem Freund gebastelt hat. Die beiden vom Weltraum faszinierten Knaben besorgten sich Linsen bei einem Optiker, konstruierten ein Rohr und fügten die Linsen ein. Heikler war eine Rakete. Ähnlich wie der Bombenleger von Oklahoma 1995 verwendeten die jungen Raketentechniker Unkrautvernichtungsmittel, um eine explosive Mischung herzustellen. Sie zündeten die Rakete im Garten des Freundes, ohne zu bedenken, dass dort nachher kein Gras mehr wachsen würde. Der Start gelang, aber die Eltern waren alles andere als erfreut. Das Raumfahrtprogramm der Knaben nahm ein abruptes Ende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.