Warum folgt auf Harvey eigentlich Irma?

Wirbelstürme werden mit menschlichen Vornamen bezeichnet. Was dahintersteckt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Hurrikan Irma ist laut Fachleuten der längste jemals beobachtete Wirbelsturm einer solch grossen Stärke. Doch wer hat ihm seinen Namen gegeben?

Die Antwort ist ziemlich einfach: Stürme tragen prägnante menschliche Vornamen, damit man sie sich leichter merken und sich für bevorstehende Katastrophen rüsten kann.

«Die Erfahrung hat gezeigt, dass kurze, gut unterscheidbare Namen weniger fehleranfällig sind als die komplizierten Namen, die man Wirbelstürmen früher gegeben hat», schreibt das National Hurricane Center (NHC). Gerade beim Informationsaustausch zwischen weit auseinanderliegenden Funksendern – etwa Küstenstationen und Schiffen auf hoher See – würden die Vorteile prägnanter Namen deutlich.

Alphabetische Listen

Für die konkrete Namensvergabe ist die World Meteorological Organization (WMO) verantwortlich. Diese stellte eine Liste mit alphabetisch geordneten Namen für eine Dauer von sechs Jahren zusammen. Am Ende dieser Zeitspanne beginnt die Liste wieder von vorn.

Auf der Liste für 2017 ist zu sehen, dass der Vorgänger des Karibik-Sturms Irma Harvey hiess – so der Name des Hurrikans, der vor wenigen Tagen an den Küsten der US-Bundesstaaten Texas und Louisiana gewütet hat. Die auf H und I folgenden Buchstaben J und K stehen für Jose und Katia. Auch diese Hurrikane drohen bereits – Katia könnte schon am Freitag die mexikanische Küste erreichen, warnen die Behörden.

Irma könnte gestrichen werden

Die Namensliste wiederholt sich also alle sieben Jahre. Einzige Ausnahme sind Stürme, die so tödlich sind und so grossen Schaden anrichten, dass es unangemessen und unsensibel wäre, einen weiteren Sturm so zu benennen, schreibt das NHC. In einem solchen Fall wird der entsprechende Name von der Liste gestrichen und durch einen neuen ersetzt, der von einem Komitee bestimmt wird.

Angesichts der Stärke und der Dauer des aktuellen Hurrikans ist es wahrscheinlich, dass der Name Irma von der Liste gestrichen wird. Irma ist übrigens althochdeutsch und bedeutet so viel wie «die Allumfassende».

(chi)

Erstellt: 07.09.2017, 17:30 Uhr

Artikel zum Thema

Strom in Altersheim fällt aus – acht Tote

Video Nach einem Stromausfall in Florida sind mehrere Bewohner eines Altersheims gestorben. Ursache könnte die Hitze gewesen sein. Mehr...

Flugzeug evakuiert in letzter Minute 200 Personen

Der Hauptflughafen in Puerto Rico ist inzwischen gesperrt. Satellitenbilder zeigen die letzten Flugbewegungen im Gebiet des Hurrikans Irma. Mehr...

«Es beelendet mich, wenn man schreibt, der Hurrikan rase»

Interview Warum Irma so gefährlich ist und was man sonst über Hurrikane wissen muss. Meteorologe Jörg Kachelmann klärt auf. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

History Reloaded Warum Spanien als Nation scheitert

Sweet Home Die Farbe, die allen gefällt

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Alpaka trifft Kuh: 131 Lamas und Alpakas ziehen von der Alp Gorneren und der Griesalp im Kientla zurück ins Tal und beschnuppern beim Vorbeigehen die einheimischen Arten (26. September 2017).
(Bild: Urs Flüeler) Mehr...