Was der Schweizer Nobelpreis dem Land bringt

Kann der hiesige Forschungsplatz vom Chemie-Nobelpreis profitieren? Antworten von Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Wissen-Chef Niklaus Walter.

«Das zieht Forschende aus aller Welt an»: Niklaus Walter.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der diesjährige Chemie-Nobelpreis geht an den Schweizer Forscher Jacques Dubochet, seinen US-Kollegen Joachim Frank und den Briten Richard Henderson. Sie wurden für ihre Beiträge zur Entwicklung der Kryo-Elektronenmikroskopie ausgezeichnet, einer Methode zur besseren Darstellung von Biomolekülen. Über die Bedeutung dieses Nobelpreises für die Schweiz und den hiesigen Forschungsplatz spricht Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Wissen-Chef Niklaus Walter (Video oben).

Erstellt: 04.10.2017, 14:22 Uhr

Artikel zum Thema

Nach 15 Jahren wieder ein Nobelpreis für einen Schweizer Forscher

Die Auszeichnung in der Disziplin Chemie geht an Jacques Dubochet und zwei Forscher-Kollegen. Mehr...

Das sind die Schweizer Nobelpreisträger seit 1901

Infografik Insgesamt haben bis heute 913 Personen oder Organisationen den Nobelpreis gewonnen. Darunter auch 28 Schweizer. Die Liste. Mehr...

«Stolz auf die Schweiz»

Bundespräsidentin Leuthard und Forschungsminister Schneider-Ammann gratulieren dem Schweizer Nobelpreisträger. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Kindermenüs für Erwachsene

Wettermacher So wird der Winter

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...