Der Turm zu Vals im Giganten-Vergleich

Um 13 Uhr präsentiert Remo Stoffel seine Pläne für den 380 Meter hohen Skyscraper im Bündner Bergdorf. Wo stünde das utopische Projekt neben anderen Hochhäusern?

Klicken Sie auf die einzelnen Gebäude, um mehr zu erfahren. Mobile-Ansicht: Sie können auf der Grafik von rechts nach links swipen und auf die einzelnen Türme tippen.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Solche Dimensionen sind selbst für europäische Verhältnisse schwindelerregend: 380 Meter hoch und auf einer Grundfläche von 16 Mal 30 Metern gebaut, soll im Bündner Bergdorf Vals ein Hotelturm entstehen. So zumindest planen es Remo Stoffel und Pius Truffer. Diese spärlichen Informationen sind in den letzten Tagen vom Projekt durchgesickert. Genaueres wollen die Promotoren heute ab 13 Uhr an einer Pressekonferenz in Kloten präsentieren (Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtet live).

In unserer Infografik (siehe oben) zeigen wir schon jetzt, wo im Reigen der welthöchsten Gebäude der Valser Turm zu stehen käme. Stand jetzt, wäre das Stoffel-Projekt das höchste Gebäude Europas. Anders sieht es aus, wenn man den Blick Richtung Osten richtet. Der aktuelle Skyscraper-Winner ist der Burj Khalifa in Dubai mit 828 Metern, also deutlich mehr als doppelt so hoch wie der geplante Turm zu Vals.

Ob der Turm je gebaut wird steht in den Sternen. Welche Hürden er zu nehmen hätte, lesen Sie hier.

Wenig Freude an dem Projekt hat der bekannte Architekturkritiker Benedikt Loderer, wie er in diesem Interview bereits am Sonntag darlegte. «Ich habe den Eindruck, dass Herr Stoffel ein windiger Investor ist und der Bau nicht kommen wird», sagte er.

Und wer ist eigentlich Remo Stoffel? Autor Jürg Ackermann porträtierte ihn hier, als er im Zusammenhang mit der Therme Vals als Investor auftauchte.

Für Stoffel dürfte es schwierig werden, dieses Projekt zu realisieren. Mit dem Bau eines Luftschlosses wäre er allerdings bei Weitem nicht allein. Was nur schon in Zürich an Plänen für grosse Würfe vorhanden war, sehen Sie hier. (cpm/Infografik, Marc Fehr)

(Erstellt: 25.03.2015, 11:21 Uhr)

«In den Bergen ist der Boden eine rare Ressource»: Stoffel über Pläne in Vals. (Video: Lea Koch / Fragen: Ewa Hess)

Bildstrecke

Valser Hotelträume

Valser Hotelträume In Vals GR soll Europas höchstes Haus entstehen: ein 381-Meter-Turm mit Luxussuiten.

Artikel zum Thema

Stoffels Wolkenkratzer könnte ein Fall für den Bundesrat werden

Der geplante Hotelturm in Vals dürfte auch die ­Raumplanung beschäftigen. Die Zustimmung der Bündner Regierung und des Valser Volks braucht er aber sicher. Mehr...

«Ich habe den Eindruck, dass Herr Stoffel ein windiger Investor ist»

Der Churer Investor Remo Stoffel will in Vals den höchsten Turm Europas bauen. Architekturkritiker Benedikt Loderer über Sinn und Unsinn dieses Bauvorhabens. Mehr...

Ein 380-Meter-Turm für Vals

Im Kurort Vals soll Europas höchstes Haus entstehen: Remo Stoffel und Pius Truffer planen ein gigantisches Hotelprojekt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Michèle & Wäis Wie man sich ab 40 (nicht) kleidet

Beruf + Berufung Wie Banker Martino zu innerem Reichtum fand

Weiterbildung

Lehrstellen

Sich zu bewerben heisst für sich werben

Die Welt in Bildern

Wandelnder Busch: Ein Model zeigt die Frühling Sommer Kollektion 2018 des chinesischen Designers Viviano Sue an der Fashionweek in Tokio. (19. Oktober 2017)
(Bild: EPA/FRANCK ROBICHON) Mehr...