Discovery zur letzten Reise aufgebrochen

Auf dem Rücken einer Boeing-747 ist die dienstälteste US-Raumfähre nach Washington geflogen worden. Dort wird sie zum Ausstellungsobjekt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die dienstälteste US-Raumfähre «Discovery» ist am Dienstag zur ihrer letzten Reise aufgebrochen. Unter dem Applaus von fast 2000 Schaulustigen hob das Shuttle getragen von einer umgerüsteten Boeing 747 von der Startbahn des Kennedy Space Center in Cape Canaveral ab. Ziel ist diesmal allerdings nicht das Weltall, sondern der Washingtoner Flughafen Dulles.

Dort soll die ausgediente Raumfähre künftig als Ausstellungsstück der Smithsonian-Stiftung gezeigt werden. Die Discovery ersetzt am Flughafen Dulles den Prototyp Enterprise, der nach New York verlegt wird. Das Shuttle Endeavour wird im Herbst nach Los Angeles gebracht, die Atlantis bleibt im Kennedy Space Center.

Die Discovery flog am Dienstag über den Strand von Cape Canaveral, wo Tausende Menschen das Spektakel verfolgten. Ein ähnlicher Überflug war für die National Mall in Washington geplant. Die Discoverywurde bei 39 Missionen eingesetzt und ist nun die erste ausser Dienst gestellte Raumfähre, die ihre zweite Karriere als Ausstellungsstück beginnt.

Washington setzt auf private Unternehmen

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hatte das Shuttle-Programm im vergangenen Sommer nach 30 Jahren eingestellt. Künftig soll der Schwerpunkt auf Reisen in weiter entfernte Regionen des Alls liegen, die für die Raumfähren nicht zu erreichen sind.

Private Unternehmen wollen hingegen weiterhin Shuttles in den Weltraum schicken. Bereits in wenigen Woche soll erstmals eine Raumfähre der Firma Space Exploration Technologies Frachtgut ins All bringen.

(jak/dapd)

Erstellt: 17.04.2012, 15:25 Uhr

Artikel zum Thema

Die letzte Landung einer Legende

Nach fast 27 Jahren Einsatz ist der Spaceshuttle «Discovery» von seiner letzten Mission im All zur Erde zurückgekehrt. Der Orbiter setzte planmässig auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida auf. Mehr...

Schaltung ins All: «Wir werden die ‹Discovery› vermissen»

Die «Discovery»-Crew beendet heute ihre letzte Mission und dockt von der ISS ab. Die Zukunft des Shuttles ist bereits geregelt. Mehr...

Der Start der «Discovery» aus spektakulärer Perspektive

Auf ihrer letzten Weltraummission hat die «Discovery» am Samstag an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. Einige Personen hatten das Privileg, den Start vom Himmel aus zu beobachten. Mehr...

Bildstrecke

Im Innern der Endeavour

Im Innern der Endeavour Bevor die Systeme der Endeavour heruntergefahren und die Rakete in ein Museum in Los Angeles verfrachtet wird, gewährt die Nasa Journalisten noch einen letzten Einblick ins Innere.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Von Kopf bis Fuss Warum Hafer (fast) so wirksam ist wie Medizin

Geldblog Der Crash wird über kurz oder lang kommen

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...