Small Talk

«Ich hatte immer das richtige Bauchgefühl»

Landmaschinenmechaniker Sepp Knüsel hat das absolute Gespür für Hanglagen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sie entwickeln Spezialtraktoren für extreme Hanglagen und haben jetzt den Europäischen Preis für Agrartechnik erhalten. Er geht sonst nur an Akademiker, Professoren und Ingenieure. Eine besondere Auszeichnung für Sie?
Ja, das ist eine super Bestätigung unserer Arbeit, alle haben sich mit uns gefreut. Ich habe direkt nach der Grundschule Landmaschinenmechaniker gelernt. Das Mechanische kann man zwar ein Stück weit lernen, doch das Flair, die Ideen und den Mut, die Ideen umzusetzen, muss man im Blut haben.

Haben Sie Ihr Talent geerbt?
Ich weiss nicht. Mein Vater und Grossvater waren Bauern in Meierskappel. Aber keines meiner sieben Geschwister ist wie ich in den mechanischen Bereich eingestiegen.

Sie sind aber schon als Bauernbub den Hang auf und ab gefahren?
Ja klar, und immer am Limit.

Hatten Sie auch schon einen Unfall?
Bis jetzt nicht, zum Glück. Ich hatte immer das richtige Bauchgefühl für den Moment, wo es gefährlich wurde und ich zurück musste.

Was haben Sie denn entwickelt?
Unsere Stärke ist die Bergmechanisierung. Vor 30 Jahren haben wir mit dem Bau von Bandrechen und Mähwerken begonnen.

Das war der Knüsel-Blitz.
Ja, genau. Das waren die ersten Geräte, die in extremen Hanglagen hervorragende Mähqualität leisteten. 2003 entwickelten wir dann den Rigitrac, den wohl standfestesten Traktor, den es auf der Welt gibt. Er hat ein Mitteldrehgelenk mit Vierradlenkung und einen sehr tiefen Schwerpunkt. Am Hang ist er rund doppelt so sicher wie ein handelsüblicher Traktor.

Sie haben alles selber entworfen?
Den Rigitrac habe ich selber konstruiert, anschliessend haben unsere Mitarbeiter die Handzeichnungen auf 2-D übertragen. Heute haben wir einen Ingenieur, der mit mir zusammen alles entwickelt und in 3-D zeichnet. Wir sind ein kleiner Betrieb mit 40 Mitarbeitern.

Wer benutzt Ihre Traktoren? Landwirte im voralpinen und alpinen Bereich sowie Lohnunternehmer und Kommunalbetriebe. Wir verkaufen rund 30 Traktoren im Jahr. Zugegeben, ein Rigitrac ist ein Stück weit eine massgeschneiderte Luxusvariante eines Traktors: Vierradlenkung, geländegängig, stufenlos, und vieles mehr.

Haben Sie Ihr Talent an Ihre Kinder vererbt?
Wir haben vier Töchter. Die ältesten drei sind bereits im Betrieb. Die zweitälteste besucht die Landmaschinenmechanikerschule im 4. Lehrgang. Die jüngste Tochter hat Automechatronikerin und Kundendienstberaterin gelernt. Meine rechte Hand, meine Frau Marlis, arbeitet ebenfalls mit und nimmt mir sehr viel Arbeit ab. Ohne sie ginge es nicht, wir arbeiten Hand in Hand.

Sind Sie stolz auf die europäische Auszeichnung?
Selbstverständlich. Das ist die höchste Auszeichnung im Bereich Landmaschinentechnik, und diese durfte ich erstmals in die Schweiz bringen seit es diesen Award gibt.

Erstellt: 17.12.2013, 16:33 Uhr

Landmaschinenmechaniker Sepp Knüsel hat den diesjährigen Preis der Europäischen Gesellschaft der Agrartechniker erhalten. Knüsel führt einen Konstruktionsbetrieb in Küssnacht am Rigi.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Lust auf ein Sexdate, Schatz?

Sweet Home Lernen Sie besser wohnen

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Aufwändige Feier: Farbenfroh ist der Karneval in Macedo de Cavaleiros, Portugal. (25. Februar 2020)
(Bild: Octavio Passos/Getty Images) Mehr...