Start der «Endeavour» erneut verschoben

Der letzte Start der US-Raumfähre «Endeavour» ist bis mindestens Mitte des Monats verschoben worden. Das Shuttle werde nicht vor dem 16. Mai starten, teilte die Nasa mit.

Der Start verzögert sich: Die «Endeavour» auf dem Kennedy Space Center in Florida.

Der Start verzögert sich: Die «Endeavour» auf dem Kennedy Space Center in Florida. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eigentlich sollte die «Endeavour» bereits vor einer Woche ins All abheben. Wegen technischer Probleme wurde der Countdown jedoch dreieinhalb Stunden vor dem geplanten Start abgebrochen. Die «Endeavour» war am 7. Mai 1992 zu ihrem Erstflug gestartet.

Am 28. Juni soll auch die «Atlantis» als letzte dann noch verbliebene US-Raumfähre ihren letzten Flug antreten. Danach wird das Shuttle-Programm, das am 12. April 1981 aufgelegt wurde, nach 135 Missionen aus Kosten- und Sicherheitsgründen eingestellt.

(pbe/sda)

Erstellt: 06.05.2011, 21:13 Uhr

Artikel zum Thema

Wann die Endeavour zum letzten Mal startet

Am Freitag musste die US-Raumfähre Endeavour ihren letzten Start ins All kurzfristig abbrechen. Die Nasa gab nun bekannt, wann der nächste Startversuch frühestens unternommen wird. Mehr...

Der letzte Flug der «Endeavour» verzögert sich

Wegen technischer Probleme ist der Start der US-Raumfähre um 72 Stunden verschoben worden. Die US-Raumfahrtbehörde nannte Schwierigkeiten mit einem Hilfstriebwerk als Grund. Mehr...

«Endeavour» lässt Obama hängen

Tausende enttäuschte Raumfahrtfans, darunter auch Präsident Barack Obama und seine Familie, warteten vergebens auf den letzten Start des Space-Shuttle. Ein Kästchen hat den Geist aufgegeben. Mehr...

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

History Reloaded Vom Liebling Hitlers zum Verräter

Mamablog Aufklärung schützt vor sexueller Gewalt

Die Welt in Bildern

Kampf gegen das Aussichtslose: In Kalifornien versuchen die Feuerwehrleute immer noch das Ausmass der Buschfeuer einzugrenzen. (11. Oktober 2019)
(Bild: David Swanson) Mehr...