Zum Hauptinhalt springen

Autosprengen für den Katastrophenfall

Für die Entwicklung einer Katastrophenschutz-Software fliegen in der Nähe von Flums (SG) Autos in die Luft.

Erkenntnisse für die Terrorbekämpfung: Kontrollierte Sprengung im Versuchsstollen Hagerbach.

Was passiert, wenn Terroristen eine Autobombe einsetzen? Die Antwort sucht der Bauingenieur Maximilian Wietek tief im Fels. Er ist im Versuchsstollen Hagerbachzuständig für Forschung und Entwicklung. Zusammen mit seinem Team sprengt er dort zurzeit Autos. Für die Sprengung des kleinen Personenwagens im Video setzte er den hochbrisanten Sprengstoff Nitropenta ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.