Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Hobby-Forscher beliefern die Wissenschaft mit Daten

Biodiversität auf dem Dachgarten eines ETH-Gebäudes: Im Projekt «Wo Samen fallen» können Stadtbewohner die Wildpflanzen Zürichs dokumentieren. Foto: Urs Jaudas

Forscher sind noch skeptisch

Mehrwert von «Bürgerdaten»

«Citizen-Science muss exzellent sein, also auch neuartige Erkenntnisse liefern.»

Mike Martin, Professor für Gerontopsychologie, Universität Zürich