Zum Hauptinhalt springen

«Das Internet vertieft die Gräben»

«In gewissen Punkten sind ältere Menschen bessere Internetuser», sagt die Forscherin Eszter Hargittai. Foto: Brian Finke (Gallery Stock)

Ältere Menschen werden sich über Ihre Forschungen freuen.

Sondern?

Woran denken Sie?

Warum ist das so?

Das Internet steht für Chancengleichheit. Auch diesen Mythos haben Ihre Studien widerlegt.

Zum Beispiel?

Inwiefern?

Allzu schwierig ist das ja nicht.

Warum sind es viel mehr Männer?

Haben Frauen mehr Respekt davor, dass man vielleicht programmieren müsste?

Haben Sie Vermutungen?

Die Männer erklären gerne die Welt.

Sie gehen dem weiter nach?

Warum ist das wichtig?

Gilt das auch für Facebook?

Manchmal bekommt man den Eindruck, den Menschen bedeute ihre Privatsphäre heute allgemein nicht viel oder sie stellen sich auf den Standpunkt, dass sie nichts zu verbergen hätten.

Facebook nützen heute ja vor allem ältere Leute, die Jugendlichen sind auf Snapchat oder Instagram. In dem Alter ist es fast unmöglich, nicht teilzunehmen.

«Die Sicht von Facebook auf seine Nutzer ist stark verzerrt.»

Wie könnte man die Privatsphäre der User besser schützen?

Nicht aber bei den Fitnessgadgets?

Welche?

An den Schulen?

Sie glauben, dass Twitter insgesamt keine so wichtige Rolle spielt?

Bei der Wahl von Trump hat Twitter aber eine wichtige Rolle gespielt?

Hat Sie die aktuelle Diskussion um Facebook überrascht?

Werden die Social-Media-Nutzer nun vorsichtiger?

Betroffen sind ja nicht nur Leute, die selbst auf Facebook sind.

Das gibt ganz neue Konflikte in sozialen Beziehungen.

Sind wir Teil eines grossen sozialen Experiments, wenn Social Media auch in politischen Entscheidungen wie der Brexit-Abstimmung oder den US-Wahlen eine Rolle gespielt haben?

Wenn Facebook auch dem Surfverhalten der Menschen folgt, was Mark Zuckerberg in den Befragungen nicht verneint hat, kommt einiges an Informationen über eine Person zusammen.

Ist es nicht aussergewöhnlich, dass private Unternehmen wie Facebook oder Google heute so viel Macht haben? Das hat es in dieser Art noch nicht gegeben.

Finden Sie es unheimlich, dass sich so viel Macht in der Hand privater Unternehmen ballt?

Es ist kein beruhigendes Gefühl, wenn man nur darauf hoffen kann, dass die CEOs vernünftige Menschen sind.

Und auch nicht sehr demokratisch.