Zum Hauptinhalt springen

Der Kampf gegen die Fettberge des Untergrunds

In London verstopfte ein 15-Tonnen-Fettberg einen Abwasserkanal. Obwohl auch in der Schweiz grosse Mengen Fett in die Kanalisation gelangen, zeigen sich die Tiefbauämter unbesorgt.

15 Tonnen Fett verstopfen Leitung: Abwasserrohr unter Kingston. (Foto: County Clean)
15 Tonnen Fett verstopfen Leitung: Abwasserrohr unter Kingston. (Foto: County Clean)

Ein Fettberg so gross wie ein Bus: 15 Tonnen wiegt das Gemisch aus fettigen Wischtüchern und verfaultem Fleisch, das in diesen Tagen den öffentlichen Ekel erregt und das Abwassersystem im südwestlichen London verstopft. Anwohner des Stadtteils Kingston beklagten sich, dass ihre Hinterlassenschaften nicht mehr die Toiletten verlassen wollten. «Dies dürfte der grösste Berg dieser Art in der britischen Geschichte sein», sagt Gordon Hailwood vom Wasserversorger Thames Water. Nun soll es bis zu sechs Wochen dauern, bis das Kanalisationsrohr wieder einwandfrei funktioniert. Eine aufwendige Reinigungsarbeit, um die sich wohl niemand freiwillig reisst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.