Zum Hauptinhalt springen

Der neue TEE fährt ab 2017

Die SBB investieren in die lange stiefmütterlich behandelte Nord-Süd-Achse und bestellen moderne Züge. Insgesamt 29 Triebzüge sollen zu einem Preis von 800 Millionen Franken angeschafft werden.

Das Sorgenkind der SBB: der Cisalpino ETR 470. Diese Züge werden 2014 ausgemustert. (Archivbild 2007)
Das Sorgenkind der SBB: der Cisalpino ETR 470. Diese Züge werden 2014 ausgemustert. (Archivbild 2007)
Martin Ruetschi, Keystone
Ist nicht schöner anzuschauen, aber wesentlich zuverlässiger als sein Vorgänger: der Pendolino ETR 610.
Ist nicht schöner anzuschauen, aber wesentlich zuverlässiger als sein Vorgänger: der Pendolino ETR 610.
Dominic Favre, Keystone
Längst Vergangenheit: Der luxuriöse, schnittige Trans-Europa-Express (TEE). Ab 2017 sollen neue TEE-Züge an den Erfolg der alten Komposition TEE II aus dem Jahr 1961 anschliessen. (Archivbild 2003)
Längst Vergangenheit: Der luxuriöse, schnittige Trans-Europa-Express (TEE). Ab 2017 sollen neue TEE-Züge an den Erfolg der alten Komposition TEE II aus dem Jahr 1961 anschliessen. (Archivbild 2003)
Peter Schneider, Keystone
1 / 3

Ab Ende 2016 wird der Gotthardbasistunnel in Betrieb sein. Der Ausbruch ist seit über einem Jahr beendet, die Ausbauarbeiten kommen plangemäss voran, auf der Südseite können schon bald die Testfahrten beginnen. Beim Basistunnel unter dem Ceneri dauert es noch bis 2019, dann ist auch dort das Auf und Ab über den Berg Geschichte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.