Zum Hauptinhalt springen

Die Frau, die jeden Knoten löst

Wo der verschlungene Schuhbändel oder das verhedderte Kletterseil für Ärger sorgt, beginnt für ­Mathematikerin Anna Beliakova die wissenschaftliche Herausforderung.

«Auch die besten Schüler haben ein Recht auf Förderung», sagt Anna Beliakova. Foto: Doris Fanconi
«Auch die besten Schüler haben ein Recht auf Förderung», sagt Anna Beliakova. Foto: Doris Fanconi

Ein Topologe ist ein Mathematiker, der eine Tasse nicht von einem Donut unterscheiden kann, so ein in der Fachwelt kursierender Witz. Anna Beliakova ist Topologin, sitzt gerade im kleinen Selbstbedienungscafé am Institut für Mathematik der Universität Zürich, nimmt ihre Tasse zur Hand und demonstriert, worum es bei ihrer Forschung geht. Wäre die Tasse aus Knete, könnte man sie so verformen, dass sich die Knete der eigentlichen Tasse rund um den Henkel anlagert. Der Henkel würde zu einem dicken Ring aus Knete, also zu einem Donut. Beide Objekte, Donut und Tasse mit Henkel, lassen sich ineinander verformen, denn sie umschliessen genau eine Öffnung. Somit sind sie topologisch identisch. Und in dem Sinne gibt es für Beliakova tatsächlich keinen Unterschied zwischen einem Donut und einer Tasse mit Henkel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.