Drei Jahre für ein paar Schrauben

Maschinen schaffen das für viele Menschen Unmögliche: Sie montieren einen Ikea-Stuhl.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es gibt drei Dinge, die einem beim Einkaufen im Ikea auf die Nerven gehen. Erstens die Angewohnheit des Konzerns, seine Kundinnen und Kunden zu duzen. Auch wenn die Amerikaner Sweden und Switzerland nicht auseinanderhalten können, wir können es. Und mögen es nicht, wenn man uns so anmacht. Zweitens sind die Möbelnamen noch schwerer zu ertragen, als die Möbel zu tragen sind. Askholmen. Bittergurka. Godmorgon. Hemnes. Läckö. Also bitte.

Und vor allem drittens gibt einem Ikea das Abschiedsgefühl, es sei lässig, die Möbel selber zusammenzubauen. So ein Zen-Moment des Schraubens. Zen beim Kleiderschrank? Blut, Schweiss und Flüche.

Das könnte sich ändern. Es dürfte sich nur noch um Jahrzehnte handeln. Forschern in Singapur ist es gelungen, einen Roboter für eine Aufgabe zu programmieren, an denen Menschen scheitern: den Ikea-Stuhl Stefan (20 Franken) in nur 8 Minuten und 55 Sekunden zu montieren.

Zukunft oder Spielerei? Dieser Roboter baut den Ikea-Stuhl Stefan in unter 9 Minuten zusammen. Video: Tamedia/Storyful

Allerdings brauchte der Roboter weitere 11 Minuten und 24 Sekunden, um seine Bewegungen zu planen. Das dauerte so lange, weil er die Einzelteile von Stefan zuerst identifizieren musste, die im Raum verteilt waren. Zudem benötigten die Wissenschafter der Nanyang Technological University 3 Jahre, um ihrem Roboter die Arbeitsschritte beizubringen.

Bis also der Bauroboter die Matratze Monika und das Büchergestell Robert-Peter und den Esstisch Stefania montieren kann, dürfte es noch dauern. Drei Jahre Planung, so lange braucht man nicht einmal, um die Schlafzimmermöbel-Serie Pax zusammenzuschrauben inklusive Scharniertüren, Schiebetüren, Korpussen, Knöpfen und Griffen. Und diese in der Nähe des Doppelbetts Boxspring aufzustellen.

Dafür haben wir jetzt eine Einheit für das Lernverhalten von Robotern, ähnlich dem Elchtest, an dem der Mercedes gescheitert ist, weil er beim Ausweichen umfiel. Jeder Roboter, der einen Stuhl in weniger als 3 Jahren, 20 Minuten und 11 Sekunden montieren kann, kommt in den Handel. Du findest ihn in deinem Ikea. Er heisst Schraub.

Erstellt: 23.04.2018, 09:25 Uhr

Artikel zum Thema

Sind Ikea-Köttbullar bald aus Käfern?

Die Restaurants des schwedischen Möbelriesen sollen ökologischer und nachhaltiger werden. Ein Food-Labor hat seine Ideen präsentiert. Mehr...

Ikea, wir lieben dich, aber du machst uns fertig

Neun Anekdoten zu unserem liebsten Einrichtungshaus anlässlich des Todes von Ikea-Gründer Ingvar Kamprad. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...