Zum Hauptinhalt springen

Ein altes AKW ist ein Risiko für New York

Indian Point ist eines der ältesten Atomkraftwerke der USA. Es liegt ausserhalb New Yorks – und soll nicht erdbebensicher sein.

Zehntausende Kilo hoch radioaktives Material: Das älteste Atomkraftwerk Indian Point liegt gut 50 Kilometer nördlich von Manhattan.
Zehntausende Kilo hoch radioaktives Material: Das älteste Atomkraftwerk Indian Point liegt gut 50 Kilometer nördlich von Manhattan.
AFP

«Kernschmelze!» Mit diesem Alarmschrei begann Amanda Petrusichs liebstes Kinderspiel. «Darauf kollabierten meine Schwester und ich zu kichernden Haufen auf dem kalten Küchenboden», schreibt die Autorin in der «New York Times». Petrusich wuchs in Buchanan auf, einem Dorf im Staate New York, das wohl kaum einer kennen würde, stünde dort nicht das Atomkraftwerk Indian Point. Zwei bald 40-jährige Druckwasserreaktoren, ein weiterer stillgelegter Reaktor sowie deren nuklearer Abfall der vergangenen Jahrzehnte befinden sich auf dem Gelände – einige Zehntausend Kilo hoch radioaktives Material. Und das alles rund 56 Kilometer nördlich vom Zentrum der Millionenmetropole New York.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.