Zum Hauptinhalt springen

Einvernehmlicher Sex mit Robotern

Lily Frank beschäftigt sich mit den Auswirkungen moderner Technik auf unser Liebes- und Sexleben – und provoziert mit unkonventionellen Thesen.

«Recht starke Gefühle für technische Objekte»: Philosophin Lily Frank. Foto: Urs Jaudas
«Recht starke Gefühle für technische Objekte»: Philosophin Lily Frank. Foto: Urs Jaudas

Der altgriechische Philosoph Aristoteles und Hightech-Sexroboter haben auf den ersten Blick nicht allzu viel miteinander zu tun. Lily Eva Frank würde da jedoch widersprechen: «Ich liebe Streitgespräche», sagt die amerikanische Philosophin und lacht dabei breit. Manchmal werfe sie in einem Seminar ein paar Gedanken ein mit der Bemerkung: «Okay, jetzt versucht mich zu widerlegen!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.