Zum Hauptinhalt springen

Für den perfekten Luftstrom

Tote Insekten und anderer Schmutz erhöhen auf den Flügeln von Flugzeugen den Luftwiderstand – und damit den Treibstoffverbrauch. Forscher arbeiten darum an neuen, schmutzabweisenden Lacken.

Von Walter Jäggi
Ein Airbus-Flugzeugrumpf wird neu lackiert. Foto: PD
Ein Airbus-Flugzeugrumpf wird neu lackiert. Foto: PD

Eine 757 der Boeing-Werke ist in diesen Tagen auf speziellen Testflügen unterwegs. Die Routen wurden sorgfältig ausgewählt, sie befinden sich bei der Stadt Shreveport im südlichen US-Bundesstaat Louisiana. Im Himmel über Louisiana schwirren nämlich besonders viele Insektenschwärme herum.

Und genau die sind gefragt bei der Kampagne, welche die Materialforscher «Anti-Bug Research» nennen. Erprobt werden neue insektenabweisende ­Beschichtungen für Flugzeugflügel. Während jeweils ein Flügel der Testmaschine als Vergleichsobjekt unbehandelt bleibt, werden auf dem anderen neue Speziallacke aufgetragen. Das Werkflugzeug, als «Eco-Demonstrator» bezeichnet, ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Boeing und ihrer Kundin TUI, dem grössten europäischen Airlineverbund von Ferienfliegern. Die Untersuchungen zum Insektenproblem werden vom Langley-Forschungszentrum der Nasa durchgeführt. Bevor die neuen Lacke mit dem Demonstrator-Flugzeug in die Luft gehen, werden sie im Windkanal getestet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen