Zum Hauptinhalt springen

Hubble fotografiert kollidierende Galaxien

Wenige Tage nach seiner Reparatur hat sich das Hubble-Weltraumteleskop mit einem Schnappschuss zurückgemeldet.

Kollidierende Galaxien: Aufgenommen vom Hubble-Teleskop.
Kollidierende Galaxien: Aufgenommen vom Hubble-Teleskop.
Keystone

Das fliegende Observatorium machte spektakuläre Bilder eines Galaxienpaars. Das Galaxienpaar Arp 147 im Sternbild Walfisch (Cetus) hat - in astronomischen Massstäben - vor kurzer Zeit eine kosmische Kollision durchlebt. Eine der beiden 400 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxien war dabei durch die andere hindurchgeflogen, wie das europäische Hubble-Zentrum am Donnerstag in Garching bei München mitteilte.

Wie die Welle eines ins Wasser geworfenen Kiesels breitet sich seitdem ein blau strahlender Ring intensiver Sternentstehung vom Kollisionszentrum aus. Vom Kern der getroffenen Galaxie ist ein staubiger, rötlicher Knoten geblieben, während die durchquerende Galaxie den Zusammenstoss offensichtlich nahezu unverändert überstanden hat.

Ein Elektronikfehler bei dem 18 Jahre alten Weltraumteleskop hatte es zuvor erforderlich gemacht, die gesamten Beobachtungen des Teleskops auf Reserveelektronik umzuschalten. Das Hochfahren der zuletzt Reserveschaltkreise hatte mehrere Tage in Anspruch genommen. Seit dem 25. Oktober ist das Teleskop wieder in Betrieb.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch