Zum Hauptinhalt springen

«Ich würde sogar one-way auf den Mars fliegen»

Space-Shuttle-Astronaut Claude Nicollier im Redaktion Tamedia-Videointerview über das Ende des Raumfähren-Programms, seine Träume und die Zukunft der Raumfahrt.

Matthias Chapman
«Meine Träume gingen immer in die Höhe»: Claude Nicollier am Donnerstag vor dem Zürcher Kongresshaus.

«Freude herrscht, Monsieur Nicollier», liess der damalige Bundesrat Adolf Ogi den ersten und bisher einzigen Schweizer Astronauten im Weltraum am 7. August 1992 in der Raumfähre Atlantis grüssen. Diese war acht Tage zuvor zum Raumflug gestartet. Freude herrscht bei Nicollier heute noch, knapp 21 Jahre nach seinem vierten und letzten Flug mit dem Spaceshuttle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen