Zum Hauptinhalt springen

Kongo plant grösstes Wasserkraftwerk der Welt

In Kongo soll ab Oktober 2015 ein Wasserkraftwerk entstehen, das alle Rekorde bricht. 40'000 Megawatt Strom könnten am neuen Staudamm im Westen des Landes dereinst produziert werden.

Hier soll das Grossprojekt zu stehen kommen: Der Kongofluss bei der Ortschaft Inga – im Bild ein kleinerer Staudamm, der dort bereits in Betrieb ist. (Oktober 2006)
Hier soll das Grossprojekt zu stehen kommen: Der Kongofluss bei der Ortschaft Inga – im Bild ein kleinerer Staudamm, der dort bereits in Betrieb ist. (Oktober 2006)
Reuters

Ab 2015 will die Demokratische Republik Kongo zusammen mit Südafrika das grösste Wasserkraftwerk der Welt bauen. Den Starttermin für das Projekt am Kongofluss legten beide Länder bei einem Treffen am Samstag in Paris fest, wie am Sonntag bekanntgegeben wurde.

Demnach soll der Grundstein für den Mega-Staudamm in Inga im Westen des Landes im Oktober 2015 gelegt werden.

40'000 Megawatt (MW) Strom soll das Kraftwerk liefern, bereits nach Abschluss des ersten Bauabschnitts soll die Leistung bei 4800 MW liegen. Davon kauft Südafrika im Zuge der Projektpartnerschaft laut der Vereinbarung 2500 MW.

Projekt in den 70ern aufgegleist

Anfang März hatten beide Länder in Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo eine Zusammenarbeit im Energiesektor vereinbart. Die Vorüberlegungen für das Inga-Projekt reichen bis in die 70er Jahre zurück.

Das bisher grösste Wasserkraftwerk der Erde ist das Drei-Schluchten-Kraftwerk am Jangtsekian in China. Es hat eine Nennleistung von 18'200 MW und wurde 2008 fertiggestellt.

SDA/fko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch