Zum Hauptinhalt springen

«Je mehr Handy-Antennen, desto kleiner die Strahlenbelastung»

Die gesundheitlichen Folgen der neuen 5G-Mobilfunktechnologie sind noch wenig erforscht. Laut dem Umweltepidemiologen Martin Röösli senkt ein besseres Netz die Strahlenbelastung.

Die Diskussion um die Gefahren von Handystrahlen gleicht manchmal einem Grabenkampf, in dem sich die Enthusiasten und Warner unversöhnlich gegenüberstehen. Ist das für einen Wissenschaftler wie Sie nicht ermüdend?

Nicht unbedingt. Klar, wenn mit persönlichen oder sachfremden Argumenten gefochten wird, ist das schon sehr mühsam. Aber an und für sich arbeite ich gerne an Problemen, die eine gesellschaftliche Relevanz haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.