Zum Hauptinhalt springen

Mehr Aufklärung, bitte!

Piccards Botschaft an die Welt, der neue Klimavertrag in Paris, eine revolutionäre Technologie für die Genchirurgie: Das vergangene Jahr zeigt, dass Fortschritt Weitsicht braucht.

Unterwegs in eine postfossile Zukunft: Solar Impulse 2 bei Nagano, Japan. Foto: André Borschberg (Solar Impulse, Keystone)
Unterwegs in eine postfossile Zukunft: Solar Impulse 2 bei Nagano, Japan. Foto: André Borschberg (Solar Impulse, Keystone)

Es war ein heroischer Moment, als sich die Positionslichter der Solar Impulse 2 am Freitag, 3. Juli, der Landepiste auf Hawaii näherten. Der Flieger war fünf Tage und fünf Nächte ununterbrochen unterwegs, nur mit der Energie der Sonne. Nach der Landung umarmte Bertrand Piccard den Piloten und Freund André Borschberg innig. Der Erfolg des ersten bemannten Solarfluges über den Pazifik war lange Zeit auf Messers Schneide. In Hawaii wurde die Expedition dann aber gestoppt: Überhitzte Batterien, zu lange Reparaturzeit. Der Weiterflug von Hawaii nach Europa ist erst im kommenden Frühling geplant.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.