Zum Hauptinhalt springen

Milliarden Subventionen für das Treibhaus Erde

Ein Bericht zeigt, dass Kohle, Erdöl und Erdgas viermal mehr unterstützt werden als erneuerbare Energie.

Weil fossile Energie verbilligt wird, bleibt der CO2-Ausstoss hoch: Ölfeld auf der iranischen Insel Kharg. Foto: Kaveh Kazemi (Getty Images)
Weil fossile Energie verbilligt wird, bleibt der CO2-Ausstoss hoch: Ölfeld auf der iranischen Insel Kharg. Foto: Kaveh Kazemi (Getty Images)

Der Verbrauch von Kohle, Öl und Erdgas muss weltweit sinken. Drastisch. Sonst gelingt es nicht, die Erderwärmung in erträglichen Grenzen zu halten. In zweieinhalb Wochen beginnt in Paris die Klimakonferenz, auf der die Staatengemeinschaft darum ringen wird, diesen anerkannten Grundsatz in einen globalen Klimavertrag zu fassen. Doch zu Hause heizen viele Staaten den Verbrauch von fossilen Energien mit Subventionen noch zusätzlich an – und das nicht zu knapp.

Zum Inhalt

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.