Missglückte Landung auf der USS Eisenhower

Ein Aufklärungsflugzeug raste im März 2016 wegen eines gerissenen Landungskabels über den Flugzeugträger hinaus.

Das Frühwarnflugzeug konnte sich im letzten Moment vom Sturz ins Meer retten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 18. März 2016 kam es zu einem Zwischenfall auf dem amerikanischen Flugzeugträger USS Eisenhower. Bei der Landung eines Aufklärungsflugzeugs vom Typ E-2 Hawkeye riss das Fangseil, und das Flugzeug raste über die Landefläche des Schiffes hinaus. Der Pilot konnte seine Maschine im letzten Moment von einem Sturz ins Meer retten. Beim Vorfall wurden acht Marinesoldaten verletzt. Laut Untersuchungen der US Navy hatten sie den Motor, der die Fangseile anzieht, falsch bedient. (sma)

Erstellt: 14.07.2016, 11:45 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Zwischen Blau und Grün

Mamablog Weihnachts-Countdown ohne Stress

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Umstrittene Staatsoberhäupter: Bewohner von Pyongyang verneigen sich zu Ehren des siebten Todestags des nordkoreanischen Dikdators Kim Il Sung vor seiner Statue und deren seines Nachfolgers Kim Jong Il. (17. Dezember 2018)
(Bild: KIM Won Jin) Mehr...