Zum Hauptinhalt springen

«Nach allem, was wir wissen, lautet die Antwort Ja»

Die Marsmission Curiosity hat nach Angaben der Nasa bestätigt, dass die Bedingungen auf dem Mars einst lebensfreundlich waren. Vorhanden waren Sauerstoff, Kohlenstoff – und vermutlich sogar trinkbares Wasser.

Eine Illustration der Nasa zeigt, wo auf dem Mars einst ein See gelegen haben könnte. (9. Dezember 2013)
Eine Illustration der Nasa zeigt, wo auf dem Mars einst ein See gelegen haben könnte. (9. Dezember 2013)
AFP
Faszinierendes Farbenspiel: Das Bild zeigt verschiedenfarbige Sedimente in der Marsregion Noctis Labyrinthus. (26. September 2013)
Faszinierendes Farbenspiel: Das Bild zeigt verschiedenfarbige Sedimente in der Marsregion Noctis Labyrinthus. (26. September 2013)
Keystone
....auf der Planetenoberfläche ab: Es war die wohl komplizierteste Landung aller Zeiten.
....auf der Planetenoberfläche ab: Es war die wohl komplizierteste Landung aller Zeiten.
Nasa, Keystone
1 / 29

Auf dem Mars haben nach Angaben der Nasa einst die Voraussetzungen für mikrobielles Leben geherrscht. Der Forschungsroboter Curiosity sei in einer auf dem Roten Planeten genommenen Gesteinsprobe auf die chemischen Bausteine des Lebens gestossen, erklärte die US-Raumfahrtbehörde.

Damit sei zum ersten Mal ein potenzielles Lebensumfeld ausserhalb der Erde nachgewiesen worden. «Eine fundamentale Frage dieser Mission ist, ob der Mars eine bewohnbare Umwelt unterstützt haben könnte», sagte der Nasa-Wissenschaftler Michael Meyer. «Nach allem, was wir wissen, lautet die Antwort Ja.» Ob es tatsächlich einmal Leben auf dem Mars gegeben hat, ist aber weiter unklar.

Sauerstoff, Kohlenstoff und Wasserstoff gefunden

Curiosity hatte Sedimentgestein in einer Gegend des Mars untersucht, in der die Nasa-Wissenschaftler einen früheren Fluss oder See vermuteten. Bei der Analyse im integrierten Labor des Roboters wurden unter anderem Sauerstoff-, Kohlenstoff- und Wasserstoffverbindungen sowie Stickstoff, Phosphor und Schwefel festgestellt.

Die Bodenprobe ergab den Angaben zufolge, dass das einst die Felsen umspülende Wasser einen relativ neutralen pH-Wert hatte – also weder zu säurehaltig noch zu basisch war.

Wasser vermutlich trinkbar

«Wir haben eine bewohnbare Umwelt gefunden, die so gutartig und dem Leben förderlich ist, dass dieses Wasser vermutlich sogar trinkbar gewesen wäre, wäre man zu dieser Zeit dort gewesen», sagte der leitende Wissenschaftler John Grotzinger. Die Existenz von Wasser auf dem Mars liege aber sehr lange zurück – wahrscheinlich mindestens drei Milliarden Jahre.

Die Ergebnisse sollen nun durch weitere Bodenproben untermauert werden. Curiosity war im vergangenen August nach einer mehr als achtmonatigen Reise durchs All auf dem Mars gelandet. Die 2,5 Milliarden Dollar teure Mission ist auf einen Zeitraum von zwei Jahren angelegt.

SDA/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch