Zum Hauptinhalt springen

Niemand funkt mehr SOS

Mit der Einführung von automatischen Notrufsystemen, die von Satelliten empfangen werden, verlor der klassische Funk auf den Schiffen, in den Flugzeugen und an Land an Bedeutung.

Drei kurze, drei lange und drei kurze Töne: Das Morssignal für den Notruf wird heute durch SOS-Notfallknöpfe ersetzt. Foto: Paul Downey / Flickr
Drei kurze, drei lange und drei kurze Töne: Das Morssignal für den Notruf wird heute durch SOS-Notfallknöpfe ersetzt. Foto: Paul Downey / Flickr

Als kürzlich eine Adriafähre in Seenot geriet, meldeten die Zeitungen, der Kapitän habe «SOS gefunkt». Das hat er hoffentlich nicht, niemand hätte ihn nämlich gehört. Seit 1999 hört keine Funkstation mehr auf das berühmte Morse­zeichen. Funkstationen sind rar ge­worden, gemorst wird längst nicht mehr. Das gilt auch in der Schweiz. Ende 2014 stellte der Botschaftsfunk seinen Betrieb ein, das Internationale Komitee vom Roten Kreuz hat sein Funk­netz schon lange aufgegeben, Radiosender auf Kurz- oder Mittelwelle gibt es keine mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.