Zum Hauptinhalt springen

«Ohne Mond wären wir nicht hier»

Wie lange dauert ein Tag auf dem Mond? Und welchen Einfluss hat er wirklich auf uns? Ein Gespräch mit dem Astrophysiker Ben Moore.

Mit Ben Moore sprach Hans-Martin Bürki-Spycher
US-Astronaut Buzz Aldrin bei seinem ersten Spaziergang auf dem Mond am 21. Juli 1969: In seinem Helm spiegelt sich sein Kollege Neil Armstrong. Foto: Nasa
US-Astronaut Buzz Aldrin bei seinem ersten Spaziergang auf dem Mond am 21. Juli 1969: In seinem Helm spiegelt sich sein Kollege Neil Armstrong. Foto: Nasa

Herr Moore, können Sie sich an die erste Mondlandung erinnern?

Nicht an die erste von 1969, aber an die letzte im Winter 1972. Ich war sechs Jahre alt. Mein Vater nahm mich eines Abends mit nach draussen, deutete auf den Mond und sagte, dort oben seien gerade jetzt Astronauten und liefen auf der Mondoberfläche herum. Das hat mich tief beeindruckt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen