Piccard und Borschberg erhalten Weltsolarpreis

In St. Gallen werden am Dienstag vorbildliche Bauten, Institutionen und Persönlichkeiten mit dem Schweizer Solarpreis geehrt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bertrand Piccard und André Borschberg von Solar Impulse erhalten einen Weltsolarpreis. Die Solarflugabenteurer nehmen die Ehrung persönlich in der Olma in St. Gallen entgegen, wie die Solar-Agentur Schweiz mitteilte. Der Weltsolarpreis wurde zuletzt im Jahr 2005 verliehen.

Den Schweizer Solarpreis erhalten 14 Preisträger in den Kategorien Persönlichkeiten, Institutionen, Neubauten, Sanierungen und Solaranlagen. Darunter sind etwa die Weisse Arena Bergbahnen AG in Laax GR oder das Berggasthaus Etzel-Kulm in Feusisberg SZ.

Der Schweizer Solarpreis wird zum 26. Mal verliehen. Er wurde 1991 von der Solar-Agentur Schweiz lanciert. Diese will die Solarenergie und energieeffizientes Bauen fördern. Die Preisträger erhalten kein Preisgeld, aber eine Urkunde. (jdr/sda)

Erstellt: 18.10.2016, 02:28 Uhr

Artikel zum Thema

«Ökologie ist profitabel»

Bertrand Piccard will mit seinem Solarflug die Menschen für einen Wechsel auf saubere Energie gewinnen. Dafür müsse auch die Schweiz ihre Komfortzone verlassen. Mehr...

Hier setzt die Maschine nach der Mission Weltumrundung auf

Video Anspannung im Kontrollraum, Freude an der Piste: In Abu Dhabi hat Solar Impulse 2 Weltgeschichte geschrieben. Mehr...

«Solar Impulse 2» startet letzte Etappe

Das Solarflugzeug des Schweizer Abenteurers Bertrand Piccard hat seine Weltumrundung fast vollendet. Der Letzte von 17 Flügen gilt allerdings als der schwierigste. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Blogs

Mamablog Ab auf die Bäume, Kinder!

Sweet Home Ferien im Chalet

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...