Zum Hauptinhalt springen

Sieben Stützen bis zu 66 Meter Höhe

Für rund 200 Millionen Franken wollen die Jungfraubahnen die Ausflugsziele Männlichen und Eigergletscher neu erschliessen. Nun wurden Details zu dem Jahrhundertvorhaben bekannt.

So sollen sich die Stützen der 3S-Bahn laut den Jungfraubahnen dereinst  im Gebiet Wärgistal präsentieren. Im  roten Kreis  ganz rechts sind zwei Gondeln der  geplanten 3S-Bahn zu erkennen.
So sollen sich die Stützen der 3S-Bahn laut den Jungfraubahnen dereinst im Gebiet Wärgistal präsentieren. Im roten Kreis ganz rechts sind zwei Gondeln der geplanten 3S-Bahn zu erkennen.
zvg/Jungfraubahnen
Die Situation auf dem Eigergletscher in Zukunft: Ganz links die Einfahrt der 3S-Bahn in den Fels (1),  daneben die Bergstation des Skilifts Eigernordwand (2). Die heutige Skibar Schreinerei (3), gleich davon weg führt die Piste hinunter auf die Kleine Scheidegg (4). Diese ist auf der Grafik schon verbreitert. Das Restaurant Eigergletscher (5) und die Geleise der Jungfraubahn bei der  Station Eigergletscher (6), die um ein drittes Trassee ergänzt werden.
Die Situation auf dem Eigergletscher in Zukunft: Ganz links die Einfahrt der 3S-Bahn in den Fels (1), daneben die Bergstation des Skilifts Eigernordwand (2). Die heutige Skibar Schreinerei (3), gleich davon weg führt die Piste hinunter auf die Kleine Scheidegg (4). Diese ist auf der Grafik schon verbreitert. Das Restaurant Eigergletscher (5) und die Geleise der Jungfraubahn bei der Station Eigergletscher (6), die um ein drittes Trassee ergänzt werden.
zvg/Jungfraubahnen
Das Rollmaterial der Wengernalpbahn soll erneuert werden.
Das Rollmaterial der Wengernalpbahn soll erneuert werden.
Ferdinand Waespe
1 / 14

In 15 Minuten von Grindelwald Grund auf den Eigergletscher: Die Station entlang des Wegs zum Jungfraujoch soll nach dem Willen der Jungfraubahnen mit einer neuen Bahn mit etwa 27 Sitzplätzen, einer sogenannten 3S-Bahn, neu erschlossen werden. «Dafür wollen die Jungfraubahnen und die Gondelbahn Grindelwald-Männlichen (GGM) einen gemeinsamen Terminal in Grindelwald Grund bauen», heisst es einer Mitteilung von gestern. Denn auch die Gondelbahn auf den Männlichen soll ersetzt werden, die Konzession läuft 2016 aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.