Zum Hauptinhalt springen

Sonnensturm bedroht Curiosity

Forscher der Nasa haben den Marsrover Curiosity in einen Schlafmodus versetzt. Eine extrem heisse Gaswolke rast von der Sonne aus auf den Mars zu.

Setzt extrem heisses Gas frei: Eruption auf der Sonnenoberfläche.
Setzt extrem heisses Gas frei: Eruption auf der Sonnenoberfläche.
Nasa, Keystone

Die Marsrover Curiosity hat sich vor einem herannahenden Sonnensturm in Sicherheit gebracht. Der Sturm wurde von einer Eruption auf der Sonne ausgelöst, die von US-Forschern am Dienstag beobachtet wurde.

Die Eruption setzte eine extrem heisse Gaswolke frei, die mit 3,2 Millionen Kilometern pro Stunde auf den Mars zurast. Es handle sich um keine besonders schwere Eruption, erklärte Weltraumwetter-Chef Bob Rudledge von der National Oceanic and Atmospheric Administration.

Im Schlafmodus

Der Leiter des Mars-Projektes der US-Raumfahrtbehörde Nasa, Richard Cook, sagte, Curiosity sei als Vorsichtsmassnahme in einen Schlafmodus versetzt worden. Damit müssen Forscher weiter auf die Analyse von Gesteinsproben warten, die zuvor von einem Computerproblem unterbrochen wurde.

AP/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch