Zum Hauptinhalt springen

Um 10.51 Uhr kam das Alarm-E-Mail

Als Physiker Marco Drago zum ersten Mal die Signale von Gravitationswellen sah, glaubte er an einen Test.

Zwei schwarze Löcher vor dem Aufprall. Computersimulation: Ligo (Caltech, Reuters)
Zwei schwarze Löcher vor dem Aufprall. Computersimulation: Ligo (Caltech, Reuters)

Marco Drago war der Erste. Ein Zufall, dass er gerade zuständig war, dass es in Hannover 10.51 Uhr am Morgen war, in den USA hingegen mitten in der Nacht. Doch als der Computer eine Auffälligkeit in den Daten von den Messstationen in den US-Bundesstaaten Washington und Louisiana erkannte, erhielt der italienische Physiker die Alarm-E-Mail – und setzte den Prozess in Gang, der der Menschheit eine der wichtigsten wissenschaftlichen Entdeckungen der letzten Jahrzehnte bescherte: die experimentelle Bestätigung von Gravitationswellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.