Video zeigt Blitzeinschlag in KLM-Maschine

Eindrückliche Aufnahmen aus Amsterdam: Eine Boeing 777 hebt bei stürmischem Wetter ab und wird vor der Kamera vom Blitz getroffen.

Passagierflugzeug in Amsterdam vom Blitz getroffen. (13. November 2017) Video: Tamedia/Valk Aviation

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wenn sich eine Boeing 777, der grösste zweistrahlige Airliner der Welt, aus dem Stand durch Wind und Wetter in die Höhe pflügt, sieht das bereits imposant aus. Wenn die Maschine dann kurz nach dem Take-off noch von einem Blitz getroffen wird und unbeeindruckt weiterfliegt, darf Homo sapiens im Kampf Mensch gegen Natur getrost einen Teilsieg verbuchen.

Das eindrucksvolle Video stammt vom Flughafen Amsterdam Schiphol und ist am Montagmorgen hochgeladen worden. Die Boeing 777-300 hebt ab und macht sich auf den Weg in die peruanische Hauptstadt Lima. Dort landete sie nach Angaben von KLM nach knapp 12 Stunden Flugzeit planmässig.

Unfälle sehr selten

«Statistisch gesehen, wird jedes Flugzeug einmal pro Jahr vom Blitz getroffen», sagte Professor Oliver Lehmann, Leiter des Fachgebiets Flugführung und Luftverkehr an der Technischen Universität Berlin, kürzlich zum «Tages-Anzeiger». «Wobei das in den Tropen, wo es mehr Gewitter gibt, deutlich häufiger passiert als in unseren nördlichen Breiten.»

Allerdings sind Katastrophen, bei denen ein Blitzschlag als Ursache vermutet wird, eher selten: Zuletzt war es im August 2006 eine Tupolew-154 der russischen Gesellschaft Pulkovo, die in einem schweren Gewitter über der Ukraine abstürzte.

Blitz verzögerte Besuch von François Hollande

«Moderne Flugzeuge sind bestens gegen die Gefahr gewappnet», so Lehman. «Ähnlich wie Autos bilden sie einen faradayschen Käfig, bei dem der Strom nicht durchs Innere fliesst, sondern nur durch die Aussenhaut.» Ausserdem sind sensible Komponenten – Sensoren, Antennen und Bordelektronik – mehrfach ausgelegt.

Dennoch wird manche Maschine, die in der Luft vom Blitz getroffen wird, sicherheitshalber zum Boden zurückbeordert. So geschehen im Mai 2012: Damals musste der ehemalige französische Staatspräsident François Hollande seinen Antrittsbesuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin um anderthalb Stunden verschieben – kurz nach dem Start war ein Blitz in den Regierungsflieger gefahren.

(mch)

Erstellt: 15.11.2017, 09:29 Uhr

Artikel zum Thema

Sicherer durchs Gewitter fliegen

Starke Lichtstrahlen sollen künstliche Blitze auslösen und Flugzeuge schützen. Am Säntis wird dieses Verfahren getestet. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Grosszügig: Ein Mann in Istanbul füttert Möwen mit Fisch. (22. November 2019)
(Bild: Sedat Suna) Mehr...