Zum Hauptinhalt springen

Werkzeuge einer Revolution

In einem Dachstock am Tierspital Zürich sind über 150 Lichtmikroskope aller Epochen ausgestellt. Sie haben die Naturforschung zu einer modernen empirischen Wissenschaft gemacht.

Matthias Meili
Fenster zum Mikrokosmos: Interview mit Urs Jenny, Kurator im Museum zur Geschichte der Veterinärmedizin an der Universität Irchel. Video: Doris Fanconi und Simon Meier

Die gleissende Sonne schickt einen gebündelten Strahl durch die Dachluke und trifft einen hölzernen Schaft mit Krumm­metall. Das Werkzeug erinnert an ein Folterinstrument aus der Ritterzeit. Doch es ist ein Stossmesser, mit denen der Hufschmied früher Pferdehufe ausschnitt. Erstaunliche Exponate in den Vitrinen und Schrifttafeln an den Wänden zeigen die Entwicklung der Tier­medizin vom Handwerk zur Wissenschaft. Hier im Dachstock des Diagnostik­zentrums am Zürcher Tierspital befindet sich das Museum zur Geschichte der Tiermedizin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen