Der Nobelpreis für Physik geht an zwei Teilchenforscher

Der Physik-Nobelpreis 2015 geht an Arthur B. McDonald und Takaaki Kajita aus Kanada und Japan. Sie erhalten den Preis für die Entdeckung, dass Neutrinos ihre Identität ändern können.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an den Japaner Takaaki Kajita und den Kanadier Arthur B. McDonald für den Nachweis, dass Neutrinos eine Masse besitzen. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm mit.

Kajita und McDonald werden geehrt für ihre «wesentlichen Beiträge zur Entdeckung, dass Neutrinos ihre Identität wechseln können», schrieb die Akademie in der Begründung. Diese Metamorphose setze voraus, dass Neutrinos eine Masse haben.

«Diese Entdeckung hat unser Verständnis der innersten Vorgänge in der Materie verändert und könnte sich für unser Bild des Universums als entscheidend herausstellen.» Hierfür erhalten die Wissenschaftler nun die höchste Auszeichnung für Physiker, die mit umgerechnet etwa 929'000 Franken (8 Millionen Schwedischen Kronen) dotiert ist.

Auszeichnung wird im Dezember übergeben

Am Montag war der diesjährige Medizin-Nobelpreis an die Chinesin Youyou Tu, den gebürtigen Iren William Campbell und den Japaner Satoshi Omura gegangen. Die drei Forscher haben effektive Wirkstoffe gegen Parasiten-Infektionen wie Malaria und Flussblindheit entdeckt.

Die feierliche Überreichung der Auszeichnungen findet traditionsgemäss am 10. Dezember statt, dem Todestag des Preisstifters Alfred Nobel. Im vergangenen Jahr hatten die gebürtigen Japaner Isamu Akasaki, Hiroshi Amano und Shuji Nakamura den Physik-Nobelpreis für die Entwicklung blau leuchtender Dioden erhalten. Diese ermöglichen helle und energiesparende Lichtquellen. (nab/AFP)

Erstellt: 06.10.2015, 11:41 Uhr

Artikel zum Thema

Der Medizin-Nobelpreis geht an drei Parasiten- und Malariaforscher

Der diesjährige Nobelpreis für Medizin geht an die Parasiten- und Malariaforscher William Campbell, Satoshi Omura und Youyou Tu. Mehr...

Alternativer Nobelpreis für Atomwaffengegner

Die Marshallinseln verklagen die Atommächte. Dafür werden sie nun ausgezeichnet. Mehr...

Die «unwürdigsten» Wissenschaftler wurden geehrt

Zum 25. Mal wurde an der Harvard Universität der ig-Nobelpreis verliehen. Die Sieger haben Verblüffendes herausgefunden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Von Kopf bis Fuss Hausmittel gegen Husten und Halsweh

Geldblog So machen Sie trotz sinkendem SMI Gewinn

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Sehen so Gewinner aus? Der Britische Premierminister Boris Johnson ist für kreative (Wahl-)Kämpfe bekannt, aber ob er mit Boxhandschuhen den Brexit voran und seine Wähler an die Urnen bringt? (19. November 2019)
(Bild: Frank Augstein/Getty Images) Mehr...