Wie unsere Kleidung die Umwelt belastet

Die Textilindustrie verursacht mehr Treibhausgase als Flug- und der Schiffsverkehr zusammen.

Langer Weg: Eine Jeans kann bis zu anderthalbmal um die Erde reisen, bis sie zum Konsumenten gelangt. (Video: AFP)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Einhundert Milliarden Kleidungsstücke werden jedes Jahr weltweit verkauft. Die Textilindustrie bläst jährlich 1,2 Milliarden Tonnen Treibhausgase in die Atmosphäre. Das sind doppelt so viele Kleidungsstücke wie noch vor 15 Jahren. Dies ist die Folge der Entwicklung, dass sich Modetrends immer schneller verändern.

Die Umweltbelastung beginnt schon bei den Rohstoffen. Gut ein Viertel unserer Kleidung besteht aus Baumwolle, für deren Anbau werden grosse Mengen Wasser benötigt, ausserdem Pestizide und Dünger.

Die Wassermenge zur Herstellung eines T-Shirts entspricht 70 Duschen. Mehr als 60 Prozent unserer Kleidung bestehen aus Polyester, das aus klimaschädlichem Erdöl hergestellt wird. Zum Bleichen, Waschen und Weichmachen werden Chemikalien verwendet, die sowohl für Textilarbeiter schädlich sind als auch für die Umwelt.

Eine der umweltschädlichsten Branchen

Bis die Kleidung in die Läden kommt, hat sie meist lange Wege hinter sich. Eine Jeans kann bis zu anderthalbmal um die Erde reisen. Auch bei uns zu Hause belastet Kleidung die Umwelt. Bei der Wäsche von Kunstfaserhemden und -hosen werden pro Jahr bis zu 500'000 Tonnen Mikrofasern in die Ozeane gespült. Das entspricht 50 Milliarden Plastikflaschen.

Die Textilindustrie ist eine der umweltschädlichsten Branchen überhaupt. Sie bläst jährlich 1,2 Milliarden Tonnen Treibhausgase in die Atmosphäre. Das sind mehr, als der internationale Flugverkehr und der Schiffsverkehr auf den Meeren zusammengenommen verursachen. (NFA/AFP)

Erstellt: 07.05.2019, 18:12 Uhr

Artikel zum Thema

So stark belasten Pferde, Hunde und Katzen die Umwelt

Die Ökobilanz für Haustiere zeigt: Die Haltung eines Rosses ist schädlicher als der Besitz eines grossen Autos. Mehr...

In die Umwelt geschleudert

Waschmaschinen spülen erhebliche Mengen Mikroplastik in die Natur. Vor allem Fleece-Stoffe geben die Teilchen ab. Das Problem liesse sich lösen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Es gibt nicht nur Heteros!

Sweet Home Trost aus der Pfanne

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Logenplätze: Die Bewohner der nepalesischen Ortschaft Bode verfolgen den Nil-Barahi-Maskentanz von ihren Fenstern aus. Während des jährlichen Fests verkleiden sich Tänzer als Gottheiten und ziehen durch die Strassen. (20. August 2019)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...